Aktuelles / Termine


26. Mai 2018

Bergwinkel Ausbildungsbörse


ALLE TERMINE LESEN

Ingenieurbüro Spielmann - Baubiologische Messungen

Dipl.-Ing. Manfred Spielmann
Leipziger Straße 69
36396 Steinau an der Straße
So finden Sie uns

Tel.: 0 66 63 / 91 27 49 3
Fax: 0 66 63 / 91 16 31
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(EMail bitte nicht für Terminabsprachen verwenden) Internet: www.strahlenumfeld.de


Leistungsbeschreibung

Seit 1997 führt das Ingenieurbüro Spielmann baubiologische Messungen durch. Die heutige moderne Bauweise verändert meist das natürliche Strahlenumfeld von Arbeits-, Wohn- und Schlafräumen, an das der Mensch seit Millionen von Jahren angepasst ist. Gestalten Sie Ihre Innenräume deshalb naturnah und strahlungsarm. Holen Sie sich ein Stück Natur zurück. Mit Hilfe von baubiologischen Messungen lassen sich Störquellen in Innenräumen aufspüren und beseitigen. Besonders Schlafräume sollten so naturnah wie möglich gestaltet werden, um einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Aber auch eine Reduzierung von Störeinflüssen an Arbeitsplätzen kann zu einer Steigerung des Wohlbefindens beitragen.

Termine für Messungen werden nach Vereinbarung festgelegt. Es steht ein breites Spektrum an Messmöglichkeiten für unterschiedliche Fragestellungen zur Verfügung.


Messungen nach der Methode Kopschina
Hierbei handelt es sich um eine radiästhetische Messung zum Auffinden von ortsabhängigen Einflüssen. Die zugehörige Praxisstudie aus dem Jahr 1992 an 52 Patienten des Erfinders dieser Methode, Geopathologe und Heilpraktiker Andreas Kopschina und des Arztes Dr. med. Keßler wurde mit dem Forschungspreis der Stiftung Deutscher Heilpraktiker ausgezeichnet. Lesen Sie mehr unter auf der Seite des Berufsfachverbandes der Geopathologen (www.geopathologie.de).

Unter dem Einsatz von professioneller Messtechnik werden Messungen in folgenden Bereichen angeboten:

Niederfrequente elektrische Felder
Typischer Verursacher ist z. B. die hauseigene Elektroinstallation. Meist kann mit einfachen Maßnahmen eine deutliche Feldreduzierung erreicht werden. Verwendete Verfahren je nach Fragestellung sind potentialfreie, isotrope Messungen, potentialbezogene Messungen und Körperspannungsmessungen.

Niederfrequente magnetische Felder
Die Felder entstehen, wenn Verbraucher eingeschaltet sind. Benachbarte Bahnanlagen oder Stromleitungen können ebenfalls solche Felder von außen verursachen. Relevante Felder im eigenen Haus können durch elektrische Geräte aber auch z. B. durch Schaltvorgänge entstehen, die Potentialausgleichsströme aufgrund ungeeigneter oder fehlender Erdungen hervorrufen. Eine Identifizierung solcher Missstände kann auch zur Sicherheit der Elektroinstallation beitragen. Isotrope Messungen und Langzeitaufzeichnungen können Schaltvorgänge aufzeichnen.

Hochfrequente Felder
Schnurlose Telefone, Babyphone, Mobilfunkmasten, Rundfunksender, W-LAN-Router und vieles mehr sind oftmals Verursacher der Felder. Je nach der Stärke der Felder ist eine Reduzierung durch geeignete Maßnahmen sinnvoll. Isotrope, frequenzselektive Messungen dienen zur Erfassung und Identifizierung der Felder. Über Richtantennen können Verursacher geortet werden.

Elektrische Potentiale
Vor allem synthetische Materialien laden sich statisch auf und können somit der Raumluft wertvolle Ionen entziehen. Luftionen tragen zu einem guten Raumklima und zum Wohlbefinden bei. Aufgeladene Materialien werden über die statischen Potentiale gemessen und innerhalb des Raumes ausfindig gemacht.

Magnetische Gleichfelder
Auch magnetische Felder können den menschlichen Körper beeinflussen. Diesen Effekt nutzen z. B. Magnetpflaster bei körperlichen Beschwerden aus. Allerdings sollte nur das Erdmagnetfeld dauerhaft auf den menschlichen Körper einwirken. Das Erdmagnetfeld kann jedoch durch Baumaterialien oder magnetisierte Metalle im oder in der Nähe des Bettbereiches drastisch verändert werden. Mittels isotroper Magnetfeldsonden können solche Veränderungen entdeckt werden.

Schallpegelmessungen
Im Gegensatz zu den Augen können Ohren nicht verschlossen werden. Schlafräume sollten daher nur relative niedrige Schallpegel aufweisen. Auch Geräte innerhalb des Hauses können Geräusche verursachen. Von Langzeitaufzeichnungen in Räumen lassen sich Schallpegelprofile erstellen, anhand derer die Räume beurteilt werden können.

Raumklimamessungen
Ein Erwachsener verbraucht ca. 50 m3 Luft in der Stunde und atmet pro Tag ca. 1 bis 1,5 Liter Wasser ab. Aber nicht nur durch anwesende Personen sondern auch durch bestimmte Tätigkeiten wie z. B. Duschen oder Kochen kann das Raumklima verändert werden. Verbrauchte Luft wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden und das Leistungsvermögen aus. Luftfeuchtigkeit kann unter ungünstigen Bedingungen an Wänden kondensieren und die Schimmelbildung fördern. Langzeitaufzeichnungen der entsprechenden Parameter können Hinweise auf Ursachen für ein ungünstiges Raumklima liefern.

 

Öffnungszeiten: Termine nach Vereinbarung
Steuer-Nr.: 019 870 60670


Bildergalerie


« zurück zum Branchenbuch

Gewerbe- und Verkehrsverein Steinau e.V.

Brüder-Grimm-Straße 28
36396 Steinau an der Straße

Tel: 0 66 63 /332

info@gvv-steinau.de

 
Stadt Steinau an der Straße